Basketball

Sie haben schon jetzt die beste Saison in der Vereinsgeschichte gespielt und sind noch nicht fertig. Für Steffen Herhold könnte es deshalb schon bald richtig spannend werden. Der Geschäftsführer der NINERS Chemnitz GmbH muss womöglich in kürzester Zeit die Voraussetzungen für eine Erstliga-Saison schaffen. Geplant war das so nicht, aber… Du bist seit Dezember da….

cfc_2

Heimvorteil – ohne Fans gäbe es diese Wortschöpfung nicht. Und überhaupt, ein Spiel ohne stimmgewaltige Geräuschkulisse ist sowieso kaum denkbar. Sogenannte Geisterspiele zeigen in aller Regelmäßigkeit eindrucksvoll, welche Stimmung ein stummer Kick verbreitet. Nämlich gar keine. Ganz abgesehen davon, dass ohne zahlende Besucher kein finanzielles Fundament steht – denn auch Bandenwerbung am Spielfeldrand würde ohne…

header_25

Insgesamt 25 alte Geschichten haben wir aus dem Stadtstreicher – Archiv gekramt. Ein Teil ist in der aktuellen Print-Ausgabe abgedruckt, 7 weitere Artikel haben wir hier in unserem neuen Blog veröffentlicht: Zwischen Guernica und Chemnitz „Ohne Frieden ist alles nichtig.“ Das war der Schluss-Satz dieses Artikels. Wenn man den nochmal liest, glaubt man kaum, dass…

was_wir_draus_machen

20 Jahre liegen hinter uns. Clubs wurden eröffnet und geschlossen, Festivals etabliert und davon gejagt. Die D-Mark wurde gegen den Euro getauscht, die Industrie erst verhökert und dann neu erfunden. Häuser und Kinos sind verschwunden, andere entstanden. Die medizinische Betreuung  wurde teurer, der Strom auch und das Parken erst recht. Die Liste könnte endlos werden,…

collage

In diesen Jahr feiert der Stadtstreicher seinen 20. Geburtstag. Das sind 20 Jahre im Widerstreit, im Glaubenskrieg, mitten zwischen Pro und Kontra, mitten im hassgeliebten Chemnitz. Das ist nicht immer leicht gewesen – und es wartet auch in Zukunft kein gezuckertes Dasein. Aber immerhin: In dieser Stadt gibt es allerhand anspruchsvolle Menschen, die auf ihre…

Punkt 191 Werbung

Es wäre doch ungemein praktisch, sagte Ernst Theodor Amandus Litfaß und ließ sich nicht von seiner Idee abbringen. Nach jahrelangen Verhandlungen hatte er die Behörden schließlich überzeugte und stellt im Jahr 1855 die ersten 100 „Annoncier-Säulen“ in Berlin auf. Seither ist die nach ihm benannte Litfaßsäule nicht mehr wegzudenken: Anfangs, weil keine Medium schneller war,…

SW_renderHD_V1_CC

Von einer irren Idee, die beim genaueren Hinsehen, richtig Charme hat: Die Stadt der Moderne wird die Stadt des achten Weltwunders. (von Mirko Wachsmuth) Denken wir doch mal in Superlativen. Dann steht mit dem Karl-Marx-Monument die größte Porträtbüste der Welt in Chemnitz. Einige Gehminuten weiter geht es auf den Kaßberg, einem der größten zusammenhängenden Gründerzeit-…